Am 10. März war es soweit: Das Projekt Urbane Botanik III / „Zaunkönig*innen“ ging in seine nächste Etappe. Bereits im Herbst/Winter 2020 hatten Schüler*innen der Reinhold-Burger-Schule sowie der Kurt-Tucholsky-Schule zusammen mit der Künstlerin Katharina Heilein Wild- und Kulturpflanzen gesammelt, deren Samenstände skizziert und diese Skizzen auf große Bahnen von Pflanzenschutzgewebe (sogenannte Vliese) übertragen.

Während die Schüler*innen der Kurt-Tucholsky-Schule ihr Vlies im November noch selber bemalen konnten, haben die Schüler*innen der Reinhold-Burger-Schule – dann bereits wieder im Lockdown – zuhause Stempel aus Moosgummi gefertigt und diese auf dem Postweg an die Schule versandt, wo sie dann von Katharina Heilein weiter verwendet wurden.

Die daraus im kreativen Verbund entstandenen drei Vliese wurden nun als Zwischenetappe am bestehenden Bauzaun in unserer rechten Schulhof-Ecke angebracht.

Sie verbinden die bereits im Herbst hergestellten Hochbeete mit der anderen Seite des Bauzaunes und symbolisieren die im weiteren Verlauf noch zu konstruierenden Gestelle aus Robinienrundhölzern. An diesen sollen später Rankpflanzen von der Schulhofseite und wilde Kletterpflanzen von der Baustellen-Seite aus emporranken.

Vier Schüler der 9. Klassen halfen der betreuenden Lehrerin Henrike Seren und der Künstlerin Katharina Heilein beim Anbringen der Vliese. Und dieses vorläufige Kunstwerk wird noch bis zum Setzen der Rundhölzer im April auf dem Schulhof zu sehen sein.

Bis dahin kommt vielleicht mal vorbei und schaut euch das tolle Zwischenergebnis an! Wir werden berichten, wie es im April mit dem Projekt weitergeht!